Ein Sommer voller Inspiration

Neue Ideen, Anregungen und Inspiration – stets wichtige Themen in meinen Seminaren. „Woher haben Sie denn das immer alles“ ist eine gern gefragte Frage. „Zum Beispiel aus Ausstellungen und großen Kunst-Ereignissen“ die Antwort. Und kaum ein Jahr bietet in dieser Hinsicht mehr Inspiration als 2017. Biennale, Documenta, Skulptur-Projekte um nur drei herausragende Ausstellungen rund um Gegenwartskunst in unserer direkten Nachbarschaft zu nennen. (Na gut, bei Venedig gilt das mit der Nachbarschaft eher für…
» kompletten Beitrag lesen

Another one bites the dust.

So lautete der Titel eines legendären Queen-Songs aus dem Jahr 1980. Falls das nicht ganz Ihr Jahrgang ist, lauschen Sie bitte hier. Großartig. Musikgeschichte. Ein kleines Stück Eventgeschichte haben sicher auch die Kollegen von Gestalt Communications (früher: Jung von Matt/Momentum später: Jung von Matt/Relations) mitgeschrieben. Letzte Woche wurde bekannt, dass die Agentur insolvent ist. Das macht mich traurig, weil wir der Agentur tolle Events wie die Feierlichkeiten zur Eröffnung der Elphi oder…
» kompletten Beitrag lesen

Sind das Event Macro Trends für ganz Europa?

Mit diesem ambitionierten Anspruch wurde soeben eine „Studie“ veröffentlicht*. Wir waren natürlich gespannt. Und wurden mal wieder nicht enttäuscht. Mit einem Knaller ging es los: Content ist noch immer der Hauptgrund, warum Events besucht werden. Nicht die Häppchen oder die singendende Erdbeere im Nachtisch-Buffet? Uns fehlten kurzzeitig die Worte ob der Tragweite dieser Erkenntnis. Auf Platz 2? Der Wunsch nach Interaktion mit Gastgeber und anderen Gästen. Auch das wird die Disziplin…
» kompletten Beitrag lesen

Die Gretchenfrage

Gestern fragte mich ein Fernsehteam in einem Interview warum Events eigentlich noch immer so beliebig, so austauschbar, so langweilig und vor allem so wirkungslos seinen. Eine berechtigte Frage, insbesondere da ich kurz zuvor in blumigen Worten erklärt hatte, was Events theoretisch zu leisten in der Lage sind: wie sie Informationen vermitteln, Emotionen wecken und Handlungen beeinflussen können. Und die Antwort? Weil viele Kunden und Event-Anbieter gar nicht wissen, was theoretisch machbar ist und wie man es…
» kompletten Beitrag lesen

Ist agil das neue Hybrid?

In unserer Branche denkt man mit einigen Jahren Berufserfahrung "man hätte schon alles erlebt". Und vor allem gehört. Bullshit Bingo muss im Bereich der Live Kommunikation erfunden - oder zumindest zur Perfektion weiterentwickelt  - worden sein. Weit gefehlt. Einer geht immer noch. Und der Neueste heißt "Agiles Eventmanagement". Geboren wurde der Begriff wie so viele seiner kurzlebigen Vorgänger im Bergischen Land in einer Stadt, in der die Straßenbahnen von der Decke hängen. (Vielleicht ist das der Grund ?)…
» kompletten Beitrag lesen

Soziale Medien und Events.

Jeder Eventmanager denkt, digital sein zu müssen. Zu jeder Veranstaltung mindestens eine Event-App, Voting Tools und natürlich eine "User-Gruppe". Ob bei Facebook, Twitter, Instagram, Snapchat oder wo auch immer, sei mal dahin gestellt. Social, digital, interactive, User generated Content und Vernetzung sind die großen Schlagworte. Wir haben uns des Themas schon einmal in diesem Beitrag angenommen. Zur MasterClass gab es (selbstverständlich) auch eine Xing-Gruppe. Mit Zugangskontrolle und nur für Absolventen…
» kompletten Beitrag lesen

Über die Famab Awards

Bin ich etwa altersmilde geworden? Schon bei der Jurysitzung des Famab Awards (vormals Adam und Eva) im Herbst erlebte man verwirrte Verbandsvertreter die in Erwartung eines Blutbades einen Verbandskasten vorbereitet hatten. Schließlich gelte ich seit Jahren als einer schärfsten Kritiker des deutschen „Branchenoscars“. Ich kann berichten: Niemandem wurde ein Haar gekrümmt, die diesjährige Event-Jury war kompetent, harmonisch - und sich in ihrem strengen Urteil stets einig. Und nun Donnerstag Abend die…
» kompletten Beitrag lesen

Gibt es Regeln für wirkungsvolle Events?

Interessante Frage, oder? Man neigt spontan zu einem "Nein", aber wenn man etwas länger nachdenkt, tendiert man wohl zu eher zu "Ja". Wahrscheinlich hat es mit der Frage zu tun, ob man Events als Kunst oder als Handwerk sieht. Selbstverständlich sind sie beides: Perfekte Organisation - der (wichtige) Faktor der bei Events zu oft im Fokus steht - und kreative Konzeption, bei dieser Facette ist meistens noch Luft nach oben. In welchem Bereich könnte es denn Regeln geben, die dabei helfen, Events wirkungsvoll zu…
» kompletten Beitrag lesen

Dialog statt Frontalbespaßung.

Bei Kongressen, Konferenzen, Vorträgen galt lange das Prinzip: Einer spricht, viele lauschen. Tatsächlich kennen wir diese Art der Wissensvermittlung schon aus Schule, Universität oder Ausbildung - und natürlich auch aus dem Unternehmensalltag. In diesen interaktiven Zeiten wird sie allerdings immer öfter hinterfragt. Ist sie immer die beste Methode? Kann man sie ersetzen? Oder ergänzen? Kombinieren? Mit diesen Fragen beschäftigt sich Wolf Rübner seit geraumer Zeit. Antworten hat er auch. Die stellt er am…
» kompletten Beitrag lesen

Sie haben Digitalisierung gewollt. Jetzt müssen Sie auch kommen.

Als wir Ihnen vor 3 Monaten unsere Meinung zum Thema "digitale Hysterie" gesagt haben, war der ein oder andere recht überrascht. Überrascht, weil wir zu den wenigen gehören, die nicht nur Chancen sondern auch Risiken sehen. Und überrascht, weil wir offensichtlich ein paar Punkte angesprochen haben, über die viele bisher noch nicht nachgedacht hatten. Es kam viel Feedback. Und noch mehr Fragen. Und dann die Bitte, daraus bitte ein Seminar zu machen. Nun müssen wir Adenauer bemühen: "Was kümmert mich mein…
» kompletten Beitrag lesen