Was bitte schön ist ein Allerwelts-Event?

Ein Allerwelts-Event ist eine weit verbreitete Unterart einer an sich wunderbaren Kommunikations-Spezies die (prinzipiell) das Zeug hat, als Teil eines strategischen Marketings Marken erlebbar zu machen und emotional aufzuladen. Der Allerwelts-Event dagegen kann all dies nicht, schließlich kommt er aus der Schublade und steht meist in keinerlei Kontext zum Produkt (oder Anlass). Sein Verbreitungsgrad dürfte dennoch bei weit über 80% liegen, da er extrem anspruchslos und anpassungsfähig ist. Die wesentlich komplexere, höher entwickelte Art des maßgeschneiderten Events mit Markenbezug und Integration in die Gesamtkommunikation dagegen ist nur vereinzelt anzutreffen. Viele, auch in der Branche, haben noch nie einen gesehen.

Launig getextet, oder? Uns zutreffend, nicht wahr? Geschrieben haben ihn (und noch ein paar andere) die Herren Andreas Hobelt, Tobias Wannieck und Matthias Kindler. Und zwar 2004. Erschreckend, wie wenig sich in 13 Jahren in der Event-Branche getan hat. Aber, wir geben nicht auf. In unserem Kampf für bessere Events.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.