Von der faktischen Unmöglichkeit Events zu messen.

Wir müssen doch noch mal auf die Themen Erfolgsmessung, Eventkontrolle & Co zurückkommen. Die Resonanz auf den letzten Beitrag zeigt, dass dieses Thema tatsächlich jeden Eventler interessiert.

Nun gibt es nur ein Problem: die faktische Unmöglichkeit der Messung. Tatsächlich kann natürlich nur gemessen werden, was auch Ziele hat. Da es bei den meisten Events an konkreten, brauchbaren Zielen – sieht man von „Beziehungspflege“ oder einem „schönen Abend“ mal ab – fehlt, kann faktisch nicht gemessen werden. Nicht einmal mit der großartigen Event Control Toolbox von Prof. Hans Rück.

Also, zurück auf Los. Zuerst konkrete, messbare, beeinflussbare und relevante Ziele definieren, dann klappt es auch mit der Erfolgskontrolle.

Haben Sie eigentlich schon rechts unten „Follow“ geklickt? Warum nicht?

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.