Keine Ziele? Keine Messung.

Der erste und wichtigste Schritt auf dem Weg zur Erfolgskontrolle ist also die Definition von konkreten Zielen für einen Event. Und, Achtung: „Jubiläum feiern“ ist kein Ziel. Die oft bemühte „Kontaktpflege“ übrigens auch nicht.“

Wir empfehlen als praxistaugliches Werkzeug die „Event Control Toolbox“ von Prof. Dr. Hans Rück. Sie unterscheidet verschiedene, messbare Zielwirkungen:

Emotionen hervorrufen
Informationen vermitteln
motivieren
und Aktionen auslösen.

Nach der Definition messbarer Ziele gilt es, das passende Messverfahren auszuwählen. Ob verbale, non-verbale oder beobachtende Techniken, ob vor, während und oder nach der Veranstaltung – wichtig ist neben der Praktikabilität auch die Verhältnismäßigkeit. Und zwar im Hinblick auf die Zumutbarkeit für die Gäste und den finanziellen Aufwand für den Gastgeber.

Klingt einfach? Ist es auch. Und bezahlbar und praxisbewährt übrigens auch. Die Event Control Toolbox muss man natürlich nicht kaufen. Sie ist kein Kasten, sondern anwendbares Wissen. Das erlangt man hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.