Events sind schwarze Kisten.

Schwarze Kiste? Der englische Begriff „Black Box“ klingt natürlich viel besser und ist dank Kybernetik und Systemtheorie der Allgemeinheit häufig ein wenig vertraut. Vereinfacht beschrieben ist eine Black Box ein (sehr) komplexes System das man nur von außen betrachten kann. Gemessen werden Input (irgendetwas rein in die Box) und Output, also das was hinten wieder raus kommt.

Merken Sie warum wir in unseren Seminaren Events gerne als Black Box erklären? Vorne kommt der Gast rein, dann passiert etwas mehr oder weniger Originelles und hinten kommt der Gast wieder raus. In der Regel satter als vorher. Oder betrunkener. Aber leider nur selten schlauer, selten motivierter.

Wir glauben, dass das auch ganz anders geht. Über das „Wie“ müssen wir wohl bald ein Buch schreiben. Bis dahin hilft nur ein Besuch der MasterClass. Da kommen vorne neugierige Seminarteilnehmer rein und hinten zufriedene Event-Manager wieder raus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.