2.0. Was ist eigentlich mit Austausch und Inspiration?

Beim letzten Mal sprachen wir über das Thema „Umdenken“ – warum es so wichtig ist und wie Sie es am besten anstellen. Wir hatten Ihnen versprochen, mit dieser neuen Herangehensweise einfacher auf neue Ideen zu kommen und gleichzeitig mehr Wirkung zu erreichen. Jeder, der diese Methode kennengelernt und angewendet hat, kann Ihnen das bestätigen. Jetzt müsste man nur wissen, wer „jeder“ ist. Damit sind wir bei Schritt 2: dem intensiven Austausch und der Inspiration.

Eventmanager sind oft Einzelkämpfer. Auch daran krankt die Branche. Kaum Austausch, wenig offene Diskussionen, keine gegenseitige Inspiration. Und wenn jeder für sich allein und ohne Korrektiv arbeiten muss, ist es natürlich schwer, sich schnell weiterzuentwickeln. Sich mit Kollegen auszutauschen ist also ein logischer und vielversprechender Weg, Erfahrungen zu teilen, Tipps und Tricks zu vergleichen, sich seine Arbeit zu zeigen und auf diesem Weg in kurzer Zeit deutlich bessere Events zu „produzieren“.

Welche Möglichkeiten zum Austausch bieten sich an? Leider gibt es keinen Branchenverband und keine Berufsvertretung. Wenn Sie also nicht selbst einen Verband gründen möchten, fehlt diese wichtige Form des Austausches bis auf weiteres. Aber denken Sie bitte eine Minute darüber nach. In der Schweiz hat vor 10 Jahren Bernadette Hein, eine Teilnehmerin eines unserer Event-Seminare, genau das getan. Heute deckt der „Event-Management-Circle“ mit fast 500 Mitgliedern den Schweizer Event-Markt vortrefflich ab. Das perfekte Netzwerk Gleichgesinnter und ein Forum des hochqualitativen Austausches. Warum sollte das bei uns nicht funktionieren?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.